ORF 1, Seite 620 punkt 1, zum Inhalt springen.
Biowetter
Biowetter
WETTER
Montag
Zunächst überwiegen die günstigen
Wetterreize, der Hochdruckeinfluss wird
aber abgebaut. Von Südwesten breiten
sich im Tagesverlauf feuchtere Luft-
massen aus, damit wird es immer
häufiger schaueranfällig und schwül,
das Wohlbefinden sinkt und sie Schmerz-
sensibilität steigt. Mit der Annäherung
einer Kaltfront von Westen machen sich
auch Narben- und Phantom- schmerzen
bemerkbar. Am längsten von ungünstigen
Wettereinflüssen verschont bleibt der
Osten des Landes. Hier ist es noch bis
zum Abend freundlich und stabil.
ZAMG/Hohe Warte
Diese Seite verwendet nur für den Betrieb notwendige Cookies. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.