ORF 2, Seite 133 punkt 1, zum Inhalt springen.
Politik International
International
POLITIK
Hinrichtungen 2023 auf Höchststand
Die Zahl der gerichtlichen Hinrichtun-
gen ist Amnesty International zufolge
im Vorjahr auf den höchsten Wert seit
2015 gestiegen.
Von den mindestens 1.
der Hinrich-
tungen seien allein
- also fast
drei Viertel - im Iran passiert, kri-
tisierte die Menschenrechtsorganisation
in ihrem Bericht zur weltweiten Anwen-
dung der Todesstrafe. Auf Platz 2 folgt
Saudi-Arabien mit
Exekutionen.
Insgesamt hätten 16 Länder Hinrichtun-
gen vollzogen. Für 2022 hatte Amnesty
insgesamt
Hinrichtungen in 20
Ländern registriert.
Diese Seite verwendet nur für den Betrieb notwendige Cookies. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.