ORF 1, Seite 124 punkt 1, zum Inhalt springen.
Politik Österreich + EU
Österreich/EU
POLITIK
27 tote Migranten nach Bootsunglück
Bei einem Bootsunglück vor der Küste
Mauretaniens sind nach jüngsten
Erkenntnissen 27 Menschen gestorben.
Das teilten die Internationale Orga-
nisation für Migration (IOM) und das
Flüchtlingshilfswerk der Vereinten
Nationen (UNHCR) mit. Bisher galten 39
Migranten als vermisst. Der einzige
Überlebende, ein Mann aus Guinea, werde
in einem Krankenhaus behandelt.
Das Schiff war vor der Küstenstadt
Nuadibu gesunken. Nuadibu ist die
zweitgrößte Stadt des nordwestafrikani-
schen Landes. Es soll von der Küste
Marokkos abgefahren und auf dem Weg zu
den Kanarischen Inseln gewesen sein.